Home | deutsch  | Legals | Sitemap | KIT
F. Ortloff

Dipl.-Ing. Felix Ortloff

Room: 006.2 / Geb 40.12
Phone: +49 721 96402-74
Fax: +49 721 96402-13
felix ortloffQui5∂kit edu

Engler-Bunte-Institut, Bereich Chemische Energieträger - Brennstofftechnologie
Karlsruher Institut für Technologie

Geb. 40.12
Engler-Bunte-Ring 3
D-76131 Karlsruhe


SCOPUS ID: 38061877400



Ionische Flüssigkeiten

Ionische Flüssigkeit
Kation (oben) und Anion (unten) einer typischen Ionischen Flüssigkeit [EMIM][Tf2N]

Zur Reduzierung des Gesamtenergiebedarfs der Biogasaufbereitung bietet sich der Einsatz von Ionischen Flüssigkeiten (IL) an. Diese sind definiert als Salzschmelzen, welche bei Temperaturen unterhalb von 100 °C flüssig vorliegen. Im Gegensatz zu klassischen Salzschmelzen verdanken Ionische Flüssigkeiten diese Eigenschaft ihrem makromolekularen Aufbau. Einige Ionische Flüssigkeiten weisen darüber hinaus vielversprechende Eigenschaften in Bezug auf Gastrennprozesse auf. Neben vernachlässigbaren Dampfdrücken kennzeichnen sie sich durch eine große Aufnahmefähigkeit von CO2. Darunter weisen einzelne IL hohe Selektivitäten  bzgl. der bevorzugten Aufnahme von CO2 aus Gasgemischen auf. Die Auswahl der optimal zur Trennaufgabe passenden Ionischen Flüssigkeit stellt dabei eine Herausforderung dar, da bzgl. der Zusammenhänge zwischen der chemischen Struktur der IL und den resultierenden physikalischen Stoffeigenschaften ein beträchtlicher Forschungsbedarf besteht.

Die derzeit am Engler-Bunte-Institut durchgeführten Untersuchungen knüpfen an diesen Punkten an, mit dem Ziel die Potentiale von neuartigen Biogasaufbereitungsprozessen mit Ionischen Flüssigkeiten im Vergleich zum derzeitigen Stand der Technik bewerten zu können. Schwerpunkte der Untersuchungen liegen auf verfahrenstechnischen Fragestellungen, wie z. B. der Gestaltung des Aufbereitungsprozesses im Hinblick auf die optimale Ausnutzung der sich bietenden Vorteile beim Einsatz von IL. Darüber hinaus ist angestrebt ein Beitrag zur Aufklärung der Zusammenhänge zwischen der chemischen Struktur von Ionischen Flüssigkeiten und den resultierenden Stoffeigenschaften zu liefern, damit die künftige Auswahl von IL für vergleichbare Separationsprozesse erleichtert wird.


Current projects
Title


Publications


Conference contributions